Schaffung barrierefreier Naturerlebnisse im Naturpark Dümmer

Umsetzung von barrierefreien Maßnahmen im Naturpark Dümmer

Ziel ist es, vorhandene und neue Angebote so umzusetzen, dass diese für Alle möglichst uneingeschränkt genutzt werden können. Barrierefreie Leistungen sind nicht nur auf eine spezielle Zielgruppe ausgerichtet, sondern für Jeden komfortabel. Sie tragen zu einer umfassenden Neugestaltung unserer Lebensbereiche bei und fördern die Inklusion.

In der Studie „Ökonomische Impulse eines barrierefreien Tourismus“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit (2003) wurde treffend beschrieben:

„Eine barrierefrei zugängliche Umwelt ist für zehn Prozent der Bevölkerung zwingend erforderlich, für etwa 30 bis 40 Prozent notwendig und für 100 Prozent komfortabel.“

Mit der Beteiligung der verschiedenen Kommunen des Naturparks wird erstmals eine gesamträumliche Verbesserung hinsichtlich der Barrierefreiheit gewährleistet. Folgende Übersicht zeigt die Lage der barrierenfreien Standorte im Naturpark.

Im Rahmen des Projektes möchte der Naturpark Dümmer barrierefreie Naturerlebnisangebote in seinem Gebiet schaffen. Bei der Umsetzung des Vorhaben wurde darauf geachtet das:

  • vorhandene barrierefreie Angebote gebündelt und (baulich) weiterentwickelt werden,
  • diese in die vorhandene Infrastruktur eingebettet werden und
  • intensive Öffentlichkeitsarbeit das Projekt begleitet.

Durch die Umsetzung der unterschiedlichen infrastrukturellen Maßnahmen in den einzelnen Naturparkgemeinden erhofft sich der Naturpark Dümmer verschiedene Synergie-Effekte innerhalb und außerhalb des Naturparks.

Logo: Europäische Union. Europäischer Fonds für regionale Entwicklung. Europa für Niedersachsen.

Das Projekt „Schaffung barrierefreier Naturerlebnisse im Naturpark Dümmer“, startete im Jahr 2016 und wird Ende 2019 abgeschlossen sein. Dieses Vorhaben wurde durch das niedersächsische Förderprogramm "Landschaftswerte" und der Europäischen Union gefördert.