Natur und Kultur in Steinfeld

Ziegelteich- Stadtkirche St. Johannis Baptist -Rathausplatz- Findling-Ziegeleiteich

Tour-Daten:

  • Strecke: 3 km
  • Dauer: 2 Std. Die angegebene Dauer beinhaltet lediglich die reine Gehzeit. Da es entlang der Route sehr viel zu sehen gibt, sollte für die Runde mindestens ein halber Tag vorgesehen werden.
  • Schwierigkeitsgrad: gering, leichte Steigung/Neigung
  • Behinderten – WC: Ja /Rathaus
  • ÖPNV: Diepholz-Steinfeld: Line 606 / siehe www.VBN.de
  • Anfahrt mit PKW: B214 Richtung Steinfeld / Ortszentrum
    Am besten parken Sie vor dem Altenpflegeheim "Haus am Ziegeleiteich". Von den Parkplätzen gelangen Sie zu Fuß Richtung Ziegeleiteich direkt zum Ausgangspunkt. Der Ort Steinfeld liegt an der B214.
  • Start/Ende: Altenpflegeheim "Haus am Ziegeleiteich", Ziegelstraße 29, 49439 Steinfeld (Oldenburg)
  • Übersicht zur Wegestrecke (Google Maps)

Beschreibung:

Wer Ruhe und Beschaulichkeit sucht wird hier fündig!
Abseits vom Trubel und Hektik können Sie  entlang des Spazierganges städtische Natur und jahrhundertealte Kultur entdecken. Zu Beginn der Route lädt der Ziegeleiteich am Rand des Ortskern zu einem schönen Rundgang ein. Der ca 400 Meter lange und zwei Meter breite asphaltierte Rundweg ist von alten Bäumen gesäumt und bietet viele Verweilmöglichkeiten. An einem barrierefreien Picknickplatz, der auch von Rollstuhlfahrern nutzbar ist, ergibt sich ein wunderschöner Blick auf den Teich um Wasservögel oder die Natur am Teich zu beobachten und zu genießen.
Weiter führt ein gut gepflasterter Fußgängerweg vorbei am Altenpflegeheim Haus am Ziegeleiteich" in den Ortskern. Die große Stadtkirche "St. Johannis Baptist" aus dem Jahr 1899 ist schon von weitem sichtbar. Die Kirche mit ihren bunten Fenstergläser, Altären und kunsthistorischen Schätze ist sehr beeindruckend. Ein Besuch ist daher sehr lohnenswert.
Der schöne Rathausplatz mit Springbrunnen und einer 200 Jahre alte Platanen ist ein weiterer Höhepunkt des Stadtspazierganges. Das einmalige Flair des Platzes lädt zum Entspannen und Verweilen ein. Lohnenswert ist auch das Wahrzeichen der Stadt Steinfeld, welches am Ende der Route liegt. Ein riesiger, uralter Findling, der an die kriegsgefallenen Soldaten aus dem ersten und zweiten Weltkrieg erinnern soll, stellt das Ziel des Spazierganges dar.

Besonderheit: verschiedene lebensgroße und bunte Pferdeskulpturen säumen die zur Kirche hinführende Hauptstraße.Sie wird im Volksmund "Pferdestraße" genannt.

Überall im Ortskern laden kleine Restaurants, Cafe, ein Biergarten oder auch ruhige Plätze zur Einkehr oder Verweilen ein. Nach einer individuellen Aufenthaltsdauer geht es auf selber Strecke wieder zurück zum Startpunkt.