Wir stellen uns vor – Der Naturpark Dümmer

  • Qualitätsoffensive Naturparke
Lagekarte Naturpark Dümmer in Niedersachsen, Deutschland. Landkreise Diepholz, Vechta, Minden-Lübbecke und Osnabrück im Fokus.
Der Naturpark Dümmer und Lage in Deutschland

Der 1.123 km² große Naturpark umfasst in seinem Gebiet unter anderem die Dammer Berge, den Dümmer, den Stemweder Berg, insgesamt 15 Hochmoor und Niedermoorgebiete. Mit seinen vielfältigen Naturräumen und seiner abwechslungsreichen Landschaft aus Wäldern, Mooren, Flüssen und dem Dümmer See ist er besonders attraktiv für Radler, Wanderer, Reiter und Wassersportler. Zu jeder Zeit bietet er eine perfekte Kulisse, um die Natur in ihrer Einzigartigkeit zu erleben.

50 Kilometer nördlich von Osnabrück gelegen, überschreitet das Gebiet des Naturparks die Ländergrenzen: Zehn Kommunen in den niedersächsischen Landkreisen Diepholz, Vechta und Osnabrück sowie ein großer Teil der Gemeinde Stemwede im nordrhein-westfälischen Kreis Minden-Lübbecke liegen im Naturparkgebiet. Seinen Namen hat er vom Dümmer-See, dem zweitgrößten Binnensee Niedersachsens.

Mitglieder des gemeinnützigen Trägervereins Naturpark Dümmer e.V. sind im Moment 12 Städte, (Samt-)Gemeinden und Landkreise. Ziele der Vereinsarbeit sind der Erhalt der Landschaft und der heimischen Tier- und Pflanzenwelt sowie die naturnahe Erholung. Einen Schwerpunkt seiner Arbeit legt der Verein auf die Umweltbildung im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung (BNE). Tourismus, Verwaltung, Naturschutz, Bildungseinrichtungen, Betriebe und Wirtschaftsförderung ziehen hierbei an einem Strang.

Der Naturpark Dümmer arbeitet in einem Netzwerk mit weiteren Naturparken in Niedersachsen und in Nordrhein-Westfalen. Mehrere Arbeitsgemeinschaften bringen die Ziele der Naturparke in Kooperation mit dem Verband Deutscher Naturparke (VDN) und den jeweiligen Umweltministerien weiter voran. Die Beteiligten tauschen sich zu finanziellen Fördermöglichkeiten aus, und gemeinsame Lobbyarbeit macht die Idee der Naturparke als Instrument der Regionalentwicklung auf vielen Ebenen immer bekannter. Mit abgestimmten Aktivitäten präsentieren sich die Naturparke als starke Gemeinschaft, um auf politischer Ebene immer besser wahrgenommen zu werden.

Der Naturpark Dümmer hat eine besonders hohe Bedeutung für den internationalen Vogelzug. Mit seinen weiten geschützten Moorflächen und Gewässern bietet er Brut- und Rastplatz für zahlreiche Zugvögel, wie z. B. alljährlich bis zu 100.000 Kraniche, arktischen Wildgänsen und anderen Wat und Wiesenvögeln. Das Gebiet zählt heute zu dem drittgrößten Kranichrastgebiet in Europa. Zahlreiche Wassergräben durchziehen das Naturparkgebiet, durch das auch der Fluss „Hunte“ fließt. Die weitläufigen Hochmoore weisen eine einzigartige Flora und Fauna auf. Funde aus der Jungsteinzeit weisen darauf hin, dass die Menschen schon in vorgeschichtlicher Zeit von den fruchtbaren Böden und dem Artenreichtum angezogen wurden und sogar hier lebten.

Qualitätsoffensive Naturparke

Logo: Qualitäts-Naturpark

Im Jahr 2018 hat der Verband Deutscher Naturpark (VDN) im Rahmen der „Qualitätsoffensive Naturparke“ den Naturpark Dümmer als „Qualitätsnaturpark“ für fünf weitere Jahre ausgezeichnet. Im Jahr 2013 erfolgte eine erste Auszeichnung.

Ausschlaggebend für die Entscheidung des VDN war dabei die erfolgreiche Arbeit und vielfältigen Angebote in der Arbeit mit den Naturpark-Schulen, die innovativen, barrierefreien Naturerlebnis-Angebote, die Führungsangebote der zertifizierten Natur- und Landschaftsführer sowie die Zusammenarbeit mit den Tourismus- und Naturschutzverbänden.