Inhalt

Naturraum Dümmerniederung e.V.

Beschreibung

Der Schäferhof in Stemshorn (Fischerstatt 119, Stemshorn) hat seit April 2012 einen neuen Schäfer: Michael Seel. Auch er setzt die genügsame Moorschnucke für die Bewirtschaftung der schwierigen und unter Naturschutz stehenden Flächen im Ochsenmoor ein. Dabei setzt er vor allem auf die Kommunikation mit den interessierten Besuchern. Gerne können Schäfereibesichtigungen gebucht werden, in denen Sie die Moorschnucken bei ihrer Arbeit bewundern können. Jeden Freitag bringt Michael Seel seine Schafe zu Bett und zeigt dabei Kindern und Erwachsenen was ein Schäfer so alles zu erledigen hat.
Einen Besuch im Schäferhof können Sie bei hausgemachten Kuchen und frischem Kaffee oder auch deftigen Speisen im Schäferhof-Café abschließen. Das Café ist Freitags (17 bis 22 Uhr) und am Wochenende (11 bis 22 Uhr) oder nach einer individuellen Absprache für Sie geöffnet.

Kennen Sie die Diepholzer Moorschnucke? Sie ist quasi eine weiße, hornlose Heidschnucke, die in der Diepholzer Moorniederung und in der Dümmerniederung beheimatet ist. Das kleine robuste Schaf hat sich seit Jahrhunderten an die karge Landschaft angepasst. Heute dient es nicht mehr nur des Zuerwerbs für einen Landwirt, sondern ist ein wichtiger Partner in der Renaturierung der Moore und Feuchtwiesen geworden. Denn für die nassen und weichen Flächen sind Rinder häufig zu schwer und dennoch müssen, um den Wiesenvogelbestand zu sichern, die Gräser und vor allem Sträucher kurz gehalten werden. Durch die „gesunde“ Ernährung der Schnucken mit Kräutern und Wildpflanzen und ihr langsames Wachstum weist ihr Fleisch eine exzellente Struktur und dunkle Farbe auf. Der Geschmack ist wildbretartig und besonders aromatisch. Das Fleisch kann bezogen werden über die AG Diepholzer Moorschnucke. Oder Sie probieren direkt ein Moorschnuckengulasch auf dem Schäferhof in Stemshorn.

 Der Verein Naturraum Dümmerniederung

Der Verein "Naturraum Dümmerniederung e.V." wurde gegründet um die zukünftige Entwicklung der naturnahen Kulturlandschaft in der Dümmerniederung zu fördern und zu begleiten. Er zählt zu den wenigen Vereinen bundesweit, dem Unternehmen, öffentliche Einrichtungen, Behörden und Organisationen des Umwelt- und Naturschutzes in einer Organisation unter gemeinsamen Zielen verbunden sind.

Vorrangiges Ziel des Vereins ist die Unterstützung der öffentlichen Hände bei der Gewährleistung der Erhaltungsziele im EU-Vogelschutzgebiet Dümmer. Die Landschaftspflegeschäferei auf dem Schäferhof des Hunte-Wasserverbandes soll hierfür einen substanziellen Beitrag in der südlichen Dümmerniederung leisten.

Der Hunte-Wasserverband als Eigentümer hat dem Verein die Nutzung des Schäferhofes für diese Zwecke ermöglicht.

Neben der vorrangigen Aufgabe der Landschaftspflege mit Schafen seit dem Jahre 1999 ist der Schäferhof zu einem überregionalen 'Ort der Begegnungen' in der Dümmerniederung entwickelt worden: der 'Alte Schafstall' des Schäferhofes wird seit dem Jahr 2006 als Kommunikations- und Veranstaltungsforum genutzt. Der Schäferhof ergänzt seitdem als Infoeinrichtung des Dümmer-Kleeblatts das touristische Angebot in dieser für den internationalen Naturschutz bedeutsamen Region.

Damit ist die Zusammenführung von praktizierter Landschaftspflege und Kommunikation wichtiges Ziel des Vereins.

 http://www.schaeferhof-duemmer.de

 



Subnavigation




Kontextspalte