Inhalt

Diepholzer Moor

Wollgras mit vollem Fruchtstand
Wollgras im Mai

Westlich der Kreisstadt Diepholz liegt das oft vergessene Diepholzer Moor, welches seit 1990 unter Schutz steht. Das 950 ha große Gebiet umfasst hauptsächlich Hochmoorflächen, die teilweise noch vollständig erhalten sind. Ein weiterer prägender Landschaftstyp ist das feuchte Grünland.

Die Naturerlebnisroute ausgeführt vom Naturschutzring Dümmer "Leben im Diepholzer Moor" ist von Mai bis Juli besonders erlebnisreich. Der Rundweg beginnt am Parkstreifen direkt am Naturschutzgebiet Diepholzer Moor. Vogelbeeren und Moorbirken säumen den Weg ins Moor. Nach gut 700 Metern öffnet sich der Blick auf eine ungewöhnliche Landschaft: ein wiedervernässtes Hochmoor mit abgestorbenen Birken. Ein Aussichtshügel erlaubt einen Blick von oben auf das Gebiet. Der Weg zurück führt am Rand des Moores entlang. Es gibt auf dem Rundweg viele typische Hochmoorpflanzen zu entdecken, wie Glocken- und Besenheide, Torfmoos, Moorbirken, Faulbaumsträucher, Wollgras und Sonnentau. Bewohner des Gebietes sind Kiebitze, Schwarzkehlchen, Libellen, und Schmetterlinge, wie den Spiegelfleck-Dickkopffalter.

Mehr Informationen über das Diepholzer Moor finden Sie hier.

Informationen zum Naturerlebnispfad finden Sie hier.

 

 


Subnavigation




Kontextspalte