Besenheide (Foto: Michaela Meyer)

07.08.2018

Zur Heideblüte ins Oppenweher Moor

Exkursion durch violette Blütenmeere

Auf eine Exkursion durch violette Blütenmeere im Oppenweher Moor lädt die zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin Michaela Meyer am Sonntag, 19. August ein. Auf der zweieinhalbstündigen Führung wird die Pflanzenwelt des Hochmoores erlebbar gemacht, besonders im Blick dabei die verschiedenen Heidearten. Die Wanderung zur Heideblüte beginnt um 10 Uhr am Parkplatz „Am Schafstall“ in Stemwede.

Die violett-blühende Heide am Ende des Sommers ist ein Hingucker im sonst eher karg wirkenden Moor. Die Zeit der Heideblüte gehört zu einer der schönsten im Moor. Die Zwergsträucher lieben teilentwässerten Bereiche der Hochmoore und sind Zeuge für die menschliche Nutzung der Moore. Allerdings stellen sie einen wichtigen Lebensraum für viele Tierarten dar, einige von ihnen sind sogar ausschließlich an die Heide gebunden. Um die Moorheiden und damit letzten Endes die damit verbundene Artenvielfalt zu erhalten, werden sie gepflegt, sofern sich das Moor an dieser Stelle nicht mehr renaturieren lässt. Denn Moorheiden sind bei fehlender Nutzung durch Verbuschung und Bewaldung gefährdet.

Auf der zweieinhalbstündigen Führung erfahren die Teilnehmer mehr über die Ökologie der verschiedenen Heidearten, über die Bedeutung der Heide für die Tierwelt und über die Schutzbemühungen zum Erhalt der Moorheide.

Los geht es am Sonntag, 19. August um 10 Uhr auf dem Wanderparkplatz „Am Schafstall“, 32351 Stemwede. Die Führung ist nicht für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen geeignet. Ein geeignetes festes Schuhwerk, passende Kleidung (wetter- und mückenfest) und ein Fernglas sind empfehlenswert. Der Kostenbeitrag beträgt 7 Euro für Erwachsene, Kinder zwischen 6 und 14 Jahren zahlen die Hälfte. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Informationen können direkt bei Michaela Meyer unter 0162-5199887 erfragt werden.


Kontextspalte