Die Naturführerin Ursula Dell (Foto: Naturpark Dümmer)

16.05.2019

Spannende Exkursionen im Großen Moor bei Barnstorf

Ursula Dell lädt zur Spurensuche der Tiere für Familien und Wollgrasführung ein

Am letzten Maiwochenende gibt es gleich zwei spannende Exkursionen im Großen Moor bei Barnstorf. Am Samstag, 25. Mai geht es zusammen mit der zertifizierten Naturführerin Ursula Dell ins frühlingshafte Moor, das durch das nun fruchtende und leuchtend weiße Wollgras eine besonders anregende Exkursionsatmosphäre verspricht. Los geht es um 10 Uhr vom Treffpunkt am Moorweg in Barnstorf. Am Sonntag, 26. Mai von 10 bis 12 Uhr bietet die ausgebildete Wildnispädagogin erneut eine abwechslungsreiche und spannende Spurensuche der Tiere in der Natur für Familien mit Kindern bis 10 Jahre an. Bereits Ende März und Ende April folgte sie mit vielen interessierten Teilnehmern den Spuren und oft genug auch anderen tierischen Hinterlassenschaften der Tiere. Treffpunkt ist auch bei dieser Exkursion am Moorweg in Barnstorf.

Die Moore bieten zu jeder Jahreszeit vielfältige Möglichkeiten, den in der Diepholzer Moorniederung landschaftsprägenden Naturraum intensiver kennenzulernen. Ein besonderes Naturschauspiel ist die sogenannte „Wollgrasblüte“. Während die eigentliche Blütezeit der eher unscheinbaren Moorpflanzen im März und April meist unentdeckt bleibt, locken vor allem die charakteristischen weißen Wollschöpfe, die sich sanft im Wind wiegen und sich im dunklen Moorwasser spiegeln, Naturfreunde in die Weiten der Moore. Der weiße Wollschopf der Wollgräser wird durch die langen Blütenhüllfäden der Früchte gebildet, mit dem die Samen durch den Wind an entferntere Standorte getragen werden, um das Überleben der Wollgräser zu sichern.

Im Moor und seinen Randbereichen gibt es aber auch spannende Tiere zu entdecken. Häufiger als die Tiere direkt beobachten zu können, findet man allerdings ihre Spuren. Wer hat dort sein Ei gelegt? Welches Tier verbirgt sich hinter dieser Feder? Zu wem gehören diese Abdrücke? Wer mit offenen Augen und Ohren durch die Natur geht, kann viel entdecken. Wo Fuchs, Reh, Wildschwein oder Vogel ihre Spuren hinterlassen haben, entstehen Geschichten. Warum waren sie hier? Was haben sie hier gemacht und wie schnell waren sie unterwegs? Wo sind sie hin? Und kniffliger wird es, wenn ähnliche Tierarten unterschieden werden sollen. War da  Reh- oder Damwild unterwegs, eine Krähe oder ein Kranich?

Zusammen mit der Naturführerin und Wildnispädagogin können sich interessierte Teilnehmer am Samstag, 25. Mai ab 10 Uhr auf eine etwa zweistündige Exkursion zur Wollgraspracht Uhr ins Große Moor bei Barnstorf begeben. Hierbei erfahren die Teilnehmer mehr über die Ökologie der Wollgräser und über ihre Bedeutung für die Hochmoore. Zum Treffpunkt in Richtung Moorweg 49 in Barnstorf fahren. An der T-Kreuzung rechts, dann links auf der Straße bleiben und ins Moor bis zum Endziel fahren (Achtung: schlechter Straßenbelag). Am Sonntag, 26. Mai ab 10 Uhr geht es dann für Familien mit Kindern bis 10 Jahren auf eine etwa zweistündige Spurensuche. Zum Treffpunkt in Richtung Moorweg 49 in Barnstorf fahren. An der T-Kreuzung rechts halten und nach 200 m rechts auf einem Schotterplatz parken.

Beide Führungen kosten 6 Euro für Erwachsene und 3 Euro für Kinder. Es werden wetterfeste Kleidung und ein Sitzkissen empfohlen. Eine Anmeldung bei der Naturführerin Ursula Dell unter 05442/913208 oder kontakt@remove-this.ab-raus-mit-dir.de ist erforderlich. Hier können auch weitere Informationen erfragt werden.


Kontextspalte