Parasol (Foto: Dr. Inge Uetrecht)

13.09.2019

Pilz-Radtour in den Dammer Bergen

Unterwegs mit dem Naturführer Thomas Henschen

Besonders im Herbst fallen dem aufmerksamen Spaziergänger die Pilze im Wald auf, denn dann ist die Zeit der Fruchtbildung. Damit wird die nächste Generation der faszinierenden Lebewesen gesichert. Gemeinsam mit dem Naturführer und Pilz-Coach Thomas Henschen geht es am Sonntag, 29. September von 10 bis 13 Uhr mit dem eigenen Rad zu den typischen Wuchsorten und Biotope der Pilze in den Dammer Bergen. Treffpunkt ist der Wanderparkplatz am Hotel Kloster Damme, Benediktstraße 19 in Damme.

Pilze gelten als die großen Recycler in Ökosystemen. Sie zersetzen abgestorbenes Material und stellen Bäumen und Pflanzen so immer wieder Nährstoffe, Mineralien und Wasser neu zur Verfügung. Im Gegenzug bekommen sie dafür Energie in Form von Zucker. Viele leben in Symbiose mit Pflanzen, aber auch Tieren, zu beiderseitigem Vorteil. Auch wir Menschen profitieren von ihnen – ohne Pilze kein Brot, kein Bier, kein Wein! Die Formen und Wuchsorte sind so vielfältig, auf Schritt und Tritt können andersartige, auch farbige Fruchtkörper entdeckt werden. Allerdings verbreiten sich Pilze das ganze Jahr über meist unbemerkt im Waldboden, auf den Wiesen, an Bäumen und im Totholz. Wenn die Bedingungen günstig sind, bilden die ca. 10.000 Großpilzarten in Mitteleuropa Fruchtkörper, erst dann sind sie mit bloßem Auge sichtbar.

Der Pilzsachverständige und PilzCoach der deutschen Gesellschaft für Mykologie e.V. (DGfM) und ausgebildete Naturführer Thomas Henschen möchte auf seiner Führung die Schönheit und Vielfältigkeit der Pilze vorstellen und gibt fachkundige Informationen zu den Themen: Speisepilze, Giftpilze, Pilze in der chinesischen Medizin, Anbau von Pilzen, Lebensformen der Pilze und Bedeutung der Pilze für die Ökologie. Gemeinsam mit dem eigenen Rad werden die typischen Wuchsorte und Biotope der Pilze erkundet. Es geht dabei durch Wald- und Wiesenlandschaften. An verschiedenen Stationen wird angehalten, und mögliche Pilzfunde untersucht und besprochen. Ausgerüstet mit passender Kleidung und einem eigenen, fahrtüchtigen Rad startet die Radtour am Sonntag, 29. September um 10 Uhr am Hotel Kloster Damme, Benediktstraße 19 in Damme und endet dort etwa gegen 13 Uhr. Die etwa 15 Kilometer lange Fahrt führt auch über Stock und Stein, der Untergrund kann auch rutschig sein, trotzdem sollte ein normales Trekking-Rad bzw. Mountainbike ausreichen. Im Vordergrund stehen Freude an der Natur, Spaß in geselliger Runde und neue Erkenntnisse in Bewegung.

Der Kostenbeitrag für das gut dreistündige Erlebnis liegt bei 8 Euro. Kinder zwischen 6 und 14 Jahren zahlen die Hälfte. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Radtour wird bei jedem Wetter, außer bei Sturmwarnung, unternommen. Informationen gibt es bei Thomas Henschen unter 0151/65234472.

Weitere Pilz-Radtouren werden am Sonntag, 13. Oktober in den Stemweder Bergen und am 20. Oktober im Rehdener Geestmoor angeboten. Diese werden frühzeitig über die Presse beworben.


Kontextspalte