Feldlerche - Vogel des Jahres 2019 (Foto: www.pixabay.com / kathy2408)

11.04.2019

Ein wieder erwachendes Moor

Neue Heimat für Kiebitz, Feldlerche und Co.

In den wiedervernässten Mooren mit ihren baumfreien Flächen haben die Feldlerche - Vogel des Jahres 2019 - und der Kiebitz, beides Vogelarten der Felder und feuchten Wiesen, eine „Ersatzheimat“ gefunden. Beide präsentieren sich mit Kunstflügen und mit ihrem unverwechselbaren Gesang. Die zertifizierte Naturführerin und ausgebildete Wildnispädagogin Ursula Dell lädt am Sonntag, 21. April um 15 Uhr zu einem Spaziergang durch das frühlingshafte Moor ein, das oft letzte Refugium für viele Vogelarten, die in der heutigen Kulturlandschaft selten geworden sind. Ausgangspunkt der rund zweistündigen Tour ist das Große Moor bei Barnstorf.

In den Mooren hat der Frühling Einzug gehalten. Die Stille des Winters wird verdrängt durch die Stimmen der Balz und Brut der Vögel oder blubbernder Moorfrösche. Die Pflanzenwelt erwacht ebenfalls zum Leben. Die Birken treiben aus und die Torfmoose beginnen wieder zu wachsen. Ein einzigartiges Refugium für spezialisierte Tiere und Pflanzen, und insbesondere auch für viele Vogelarten, die in der aufgeräumten Kulturlandschaft selten geworden sind. Ihre Balzflüge und Reviergesänge kündigen die Brutsaison an. 

Auf dieser etwa fünf Kilometer langen Führung mit der Naturführerin Ursula Dell liegt der Schwerpunkt auf den Lebensbedingungen der Feld- und Wiesenvögel. Jetzt zur Brutzeit lassen sie sich mit Ferngläsern gut beobachten. Los geht es mit der zweistündigen Führung am Sonntag, 21. April um 15 Uhr. Teilstrecken werden ganz schön nass sein. Daher sind geeignete wasserfeste Schuhe/Stiefel und Kleidung wichtig. Zum Treffpunkt in Richtung Moorweg 49 in 49406 Barnstorf fahren. An der T-Kreuzung rechts, dann links auf der Straße bleiben und ins Moor bis zum Endziel fahren (ACHTUNG: Schlechter Straßenbelag). Der Kostenbeitrag liegt bei 6 Euro für Erwachsene, Kinder zwischen 6 und 14 Jahren zahlen die Hälfte. Um Anmeldung bei Ursula Dell unter 05442/913208 wird gebeten. Unter dieser Telefonnummer können auch weitere Informationen erfragt werden.


Kontextspalte